9 Haikus zum Umgang mit dem neuen Jahr

Licht ist um uns am
Abend und am Morgen wenn
wir ganz still werden

*

Geduldig den Lauf
der Sonne und der Sterne
geschehen lassen

*

Den Dingen ihren
Raum geben blaue Blüten
werden entstehen

*

Die Zeit braucht Freiraum
um ihre Köstlichkeiten
scheu zu entkleiden

*

Dem Naturgesetz
von Ebbe und Flut mutig
ins Auge blicken

*

Das Licht all der noch
Fremden erwidern neue
Freunde erscheinen

*

Zärtlichen Goldlack
auf Menschen pinseln auf dass
die Liebe hell glänzt

*

Um Gelassenheit
Mut und Weisheit bitten so
wird der Himmel licht

*

Noch steht die Sonne
tief am Himmel winterblass
Doch sie wird steigen

*

© Friederike Hermanni, 2021

Veröffentlicht inLyrik

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

  1. Hej, Friederike! Deine Worte über die Obdachlosen sitzen tief. Und die ganze Welt schreit wie furchtbar es ist, daß wir in unseren warmen Wohnungen bleiben sollen. Ich werde es an unser schwarzes Brett im Haus hängen. Leonore

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« Zurück zur Startseite